Vier Gemeinden stehen zusammen

Übergabe der Pastoralvereinbarung im neuen „Pastoralen Raum Dortmund-Ost“ (v.l. vorne): Pfarrer Ludger Keite, Weihbischof Matthias König, Propst Andreas Coersmeier mit ehrenamtlichen Vertretern aus den vier Gemeinden. Foto: pdpDortmund. In einem zweijährigen Prozess haben sich die vier katholischen Kirchengemeinden St. Clemens, Vom Göttlichen Wort, St. Joseph und St. Nikolaus von Flüe zum „Pastoralen Raum Dortmund-Ost" zusammengeschlossen. Am Dienstag, 11. Dezember 2012, übergab der Paderborner Weihbischof Matthias König in einem Gottesdienst in St. Nikolaus von Flüe die von Erzbischof Hans-Josef Becker unterzeichnete Pastoralvereinbarung.

Diese Konzeption gibt einen Überblick über das, was die vier Gemeinden miteinander verbindet und wie ihre Zusammenarbeit im Alltag aussehen wird. Der „Pastorale Raum Dortmund-Ost" ist der erste von insgesamt 88 pastoralen Räumen, die im Erzbistum Paderborn entstehen. In Dortmund werden es bis 2021 zehn pastorale Räume sein, die sich an den kommunalen Grenzen der Stadtbezirke orientieren.

„Wir haben uns als adventliche Menschen auf den Weg gemacht", begann Pfarrer Ludger Keite am Dienstag den Gottesdienst in St. Nikolaus von Flüe. Stolz sei man bereits auf eine gelungene gemeinsame Prozession aller vier Gemeinden an Fronleichnam in diesem Jahr.  Auch das kleine Musikfestival „Klangträume" im Sommer sei ein Erfolg gewesen. Jetzt gebe es die Vision, ein Ladenlokal am Hellweg einzurichten, um so für die Menschen gut erreichbar und gesprächsbereit zu sein.

Weihbischof Matthias König rief in seiner Predigt dazu auf, den Blick nach vorne zu richten und die Chancen des größeren Raumes zu entdecken. Wichtig sei etwa der Kontakt zu jungen Familien über die Kindergärten, eine Bandbreite unterschiedlicher Gottesdienstformen und eine geistliche Ökumene, die „die Menschen zusammenführt". Solche und weitere Ziele sind in der Pastoralvereinbarung formuliert. Der Weihbischof dankte den Ehrenamtlichen, die über einen langen Zeitraum an der Entwicklung der Pastoralvereinbarung mitgearbeitet hatten. Im Lauf dieser Arbeit wurde auch ein Logo für den  „Pastoralen Raum Dortmund-Ost" entwickelt. Es zeigt ein Kreuz und vier Farbsymbole für die jeweiligen Gemeinden zusammen mit dem Motto „…weil glauben verbindet".

Die Pastoralvereinbarung kann auf der Internetseite des Pastoralen Raums Dortmund-Ost heruntergeladen werden.

Drei Optionen für die künftige Struktur | Hilfen zur Gestaltung der Jugendarbeit