Firmlinge an der Uni

Auf zur Firm-Uni: Über die Internetseite www.firmung-in-dortmund.de können sich Jugendliche online für die Veranstaltungen der Firm-Uni 2013 anmelden. Kath. Stadtkirche Dortmund. „Interessierst du dich dafür, wie Glauben und Wissen, Gott und Leben, Kirche und das 21. Jahrhundert zusammen passen?“ Mit dieser Frage haben sich die Organisatoren der Dortmunder "Firm-Uni" an Jugendliche gewandt, die sich derzeit auf die Firmung vorbereiten. Die Firm-Uni umfasst im Jahr 2013 vier verschiedene Termine, die alle in der TU Dortmund stattfinden. Ein Theologieprofessor, ein Journalist, ein Religionspädagoge sowie ein weiterer Fachreferent gestalten jeweils eine "Vorlesung" speziell für Jugendliche.

Die erste Veranstaltung in dieser Reihe hat jetzt stattgefunden: Der Journalist und Fernsehmoderator Stephan Kulle sprach zu den Stichworten „Gib niemals auf“ – „Warum lässt Gott Leid zu?" – „Wie kann Glauben helfen?“ – „Das Kreuz mit der Kirche“. Stephan Kulle studierte in Berlin, Erfurt, Münster und Frankfurt am Main katholische Theologie. Durch einen Verkehrsunfall erlitt er 1991 eine Querschnittlähmung, kann aber heute dank intensiver therapeutischer Bemühungen wieder ohne Gehhilfe laufen. Bei der Firm-Uni wird er mit den Jugendlichen über Erfahrungen in seinem Leben mit Kirche, mit Glauben, mit Leid und mit dem Vatikan sprechen.

Ein Video von dieser Veranstaltung steht auf JUPA - dem Jugendportal im Erzbistum Paderborn zur Verfügung:

ZUM VIDEO

Die Jugendlichen haben die Möglichkeit, Themen auszuwählen, die sie besonders spannend und interessant finden. „Wir wollen nicht sterile Informationen vermitteln, sondern anregen, nachdenklich machen und begeistern“, erläutert Andrea Kreklau vom Vorbereitungsteam der Katholischen Stadtkirche Dortmund. Treffpunkt für alle Veranstaltungen ist jeweils um 19 Uhr im Foyer des Haupteingangs vom Gebäude der TU-Dortmund an der Emil-Figge-Straße 50.

In der zweiten Veranstaltung der Reihe am 11. Juni stellt Prof. Dr. Matthias Sellmann vom Lehrstuhl für Pastoraltheologie der Ruhr-Universität Bochum die Frage „Wie werbe ich für Gott?“. Anhand von Beispielen für modernes Glaubensmarketing soll es darum gehen, wie die Gläubigen selber Werber und Werberinnen für Gott und den Glauben an das Gute im Leben sein können.

„Gib deinem Leben eine Richtung“, heißt der auffordernde Titel der Veranstaltung am 18. Juni. Johannes Schäfers, Dipl. Religionspädagoge und Mitarbeiter der Diözesanstelle Berufungspastoral im Erzbistum Paderborn wird dabei zum Nachdenken über Berufe und Berufung anregen.

Die abschließende Veranstaltung in der Reihe ist am 25. Juni geplant. Nach einer kurzfristigen Absage der Referentin werden das Thema und der Referent des Abends noch bekannt gegeben.

Interessierte Jugendliche können sich über die Internetseite www.firmung-in-dortmund.de für einen oder mehrere Termine anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos und kann in vielen Gemeinden als Teil der Firmvorbereitung angerechnet werden.

Das Angebot der Firm-Uni wird finanziert aus Mitteln des Fonds „Innovative Projekte“ des Erzbistums Paderborn.