Glossar: Ehrenamt

aus: Glossar - zentrale Begriffe im Prozess der Perspektive 2014

Ehrenamtliches Engagement bietet Christinnen und Christen einen Weg, die eigene Berufung zu entdecken, ihr Ausdruck zu verleihen und sie zu leben. Ehrenamtlich Tätige sind Personen, die sich freiwillig und unentgeltlich mit ihren Charismen für einen vereinbarten Zeitraum in einer Kirchengemeinde, einem Pastoralverbund oder einem Pastoralen Raum, einem kirchlichen Verband, einer sozialen Einrichtung, einem Projekt oder einer Aktion engagieren und durch ihr Engagement Verantwortung übernehmen. ‚Ehrenamt’ beinhaltet ein Mandat oder einen Auftrag, einen klaren zeitlichen und auch inhaltlichen Rahmen sowie eine klare Verbindlichkeit, häufig im Zusammenspiel mit dem pastoralen Personal.

Über das so beschriebene ‚Ehrenamt’ hinaus leben heute viele Engagierte ihren christlichen Glauben selbstorganisiert: in Familie, Nachbarschaft, Gemeinde, Gesellschaft und Politik. Hier leben sie ihr Engagement aus Berufung als verantwortliche Tätigkeit und als Tätig-Sein im Dienst an anderen aus der freien Annahme ihrer je persönlichen Berufung durch Gott.

Kirchliches Leben wird in Zukunft verstärkt von solchem Engagement leben.

All diese Engagierten haben entsprechend ihrer jeweiligen Aufgabe ein Recht auf fachliche, pastorale und geistliche Förderung und Begleitung, um ihren Teil an Verantwortung in den jeweiligen pastoralen Räumen gut wahrnehmen zu können und zur kirchlichen Erneuerung beizutragen. Die Begleitung und Förderung ist vom jeweiligen Träger aktiv zu gestalten und ist eingebettet in eine Kultur der bewussten Gestaltung und Anerkennung der Tätigkeit vom Beginn bis zur Verabschiedung. Dabei gilt es, die Engagementinteressen und –möglichkeiten aufzugreifen, die Selbstständigkeit der Engagierten zu stärken und die Teilnahme an geeigneten und differenzierten Angeboten zur Aus- und Weiterbildung zu ermöglichen. Zur Engagementförderung gehört insbesondere die Bereitstellung von geistlichen Angeboten, die der Verwurzelung im Glauben dienen. Angebote, die es den Suchenden ermöglichen, ihre Berufung zu entdecken und die es denjenigen, die ihre Berufung entdeckt haben, ermöglichen diese leben zu können. Dies alles geschieht mit den Erkenntnissen und Instrumenten der Personalentwicklung, die für die Ehrenamtlichenförderung zu übertragen sind.

Zum vollständigen Glossar

Hilfen zur Gestaltung der Kirchenmusik