Was alles hinter der „Marke“ Kirche steckt

(v.l.) Rita Altmiks, Elke Krämer, Bernhard Leifeld und Sandra Kluge gestalteten gemeinsam mit anderen Haupt- und Ehrenamtlichen aus dem Dekanat Höxter eine Beilage für das Westfalenblatt. Anfang September fanden die Zeitungsleserinnen und -leser im Kreis Höxter eine ganz besondere Beilage in der Wochenendausgabe des Westfalenblattes. Diese Beilage gab keine werbewirksamen Empfehlungen zur perfekten Gartengestaltung, und informierte auch nicht (ebenso werbewirksam) darüber, wie man bis ins hohe Alter gesund bleibt. Stattdessen erfuhren die Leser einiges über die vielfältigen Aktivitäten der katholischen Kirche im Kreis Höxter.

Warum eine solche Beilage? Ein Kreis ehrenamtlich engagierter Frauen aus Höxter beschäftigte die Frage, wie es der katholischen Kirche in Zeiten allgemeiner Informationsflut gelingen könne, mit ihren Themen und Aktivitäten bei den Menschen Gehör zu finden. Aus ihren Überlegungen entstand die Idee, eine Beilage für die im Kreis Höxter viel gelesene Tageszeitung zu gestalten. Beim Dekanatsteam stießen sie mit ihrem Anliegen auf offene Ohren: Dekanatsreferent Bernhard Leifeld sowie die Dekanatsreferentinnen für Jugend und Familie Sandra Kluge und Elke Krämer waren sofort bereit, sie bei der Erstellung einer solchen Beilage zu unterstützen.

Offene Ohren hatte auch das Westfalenblatt, das die Anfrage von Seiten der katholischen Kirche positiv beantwortete. Mit Blick auf die Kosten, die dem Dekanat entstanden, kam auch das Erzbistum Paderborn mit ins Boot: Die Diözese förderte die Beilage als „innovatives Projekt“ und übernahm einen Großteil der Kosten.

Daraufhin stellten im Sommer 2012 Haupt- und Ehrenamtliche gemeinsam ein 16seitiges Heft zusammen, das im September über das Westfalenblatt rund 27.000 Haushalte im Kreis Höxter erreichte. „Bunter, weil du glaubst“ lautete der Titel der Beilage, die mit Texten und Fotos den Lesern ein farbiges Bild von der Vielfalt kirchlichen Lebens zwischen Marienmünster und Warburg, Bad Driburg und Beverungen vermittelte. Zu dieser Vielfalt zählen unter anderem Vorbereitungskreise für besondere Gottesdienste, Glaubensgespräche, kirchliche Präsenz auf Hochzeitsmessen, Angebote der Krankenhausseelsorge, ein „Trauerbistro“, eine ökumenische Pilgerwanderung, zahlreiche Angebote der Jugendarbeit und vieles anderes mehr.

„Die Kirche ist ein ‚toller Verein’ mit vielen verschiedenen Angeboten“, stellte Dekanatsreferent Bernhard Leifeld mit Blick auf das fertige Heft fest. „Unser Problem ist, dass häufig nur die davon wissen, die sich bereits in ihr engagieren. Mit der Zeitungsbeilage wollen wir deutlich machen, was im Dekanat Höxter alles hinter der ‚Marke’ Kirche steckt. Gerade denen, deren Kirchenbild nur schwarzweiß ist möchten wir einen anderen Einblick ermöglichen.“

Dr. Claudia Nieser